Energieeffizienz und erneuerbare Energien

Vorgaben des Energieaktionsplans (EAP)

Ziel: Eine erhebliche Verbesserung der Energieeffizienz und ein umfangreicher Ausbau erneuerbarer Energien sollen die Energiesicherheit der Europischen Union verbessern, den prognostizierten Anstieg der Energiepreise dmpfen und den Aussto von Treibhausgasen im Einklang mit den Vorstzen der EU fr die Zeit nach 2012 verringern. Die 20%-Ziele fr Energieeffizienz und erneuerbare Energien sowie das 10%-Ziel fr Biokraftstoffe sollen so erreicht werden, dass Anstrengungen und Nutzen unter Bercksichtigung unterschiedlicher nationaler Gegebenheiten, Ausgangspunkte und Mglichkeiten fair und gerecht zwischen allen Mitgliedstaaten aufgeteilt werden.


Vorgaben des Energieaktionsplans und Initiativen der Kommission:

1. Umfassende und rasche Umsetzung der ehrgeizigen fnf vorrangigen Manahmen, die in den Schlussfolgerungen des Rates zum Aktionsplan der Kommission fr Energieeffizienz vom 23. November 2006 genannt sind. Diese beziehen sich auf:


Verkehr:

Initiative der Kommission:

Gerte:

Initiative der Kommission:
Verbraucher:

Initiative der Kommission:
Technologie:

Initiative der Kommission:
Gebude:

Initiative der Kommission:
2. Vorschlge fr strengere Energieeffizienzanforderungen fr Bro- und Straenbeleuchtung bis 2008 und fr Glhlampen und sonstige Arten von Beleuchtung in Privathaushalten bis 2009.


Initiative der Kommission:
3. berprfung der gemeinschaftlichen Leitlinien fr staatliche Umweltschutzbeihilfen und andere einschlgige Gemeinschaftsinstrumente, die Anreize bieten knnen, um sie so umzugestalten, dass sie die Energie- und Klimaschutzziele der Gemeinschaft besser untersttzen.


Initiative der Kommission:
4. Entwicklung eines kohrenten Gesamtrahmens fr erneuerbare Energien, der auf Grundlage eines von der Kommission 2007 vorzulegenden Vorschlags fr eine neue, umfassende Richtlinie ber die Verwendung aller erneuerbaren Energieressourcen ausgearbeitet werden soll. Abgestimmt mit anderen gemeinschaftlichen Rechtsvorschriften, knnte dieser Vorschlag folgende Bestimmungen enthalten: Nationale Gesamtziele der Mitgliedstaaten, nationale Aktionsplne mit bereichsbezogenen Zielen und Manahmen fr ihre Erreichung und Kriterien und Bestimmungen, die eine nachhaltige Erzeugung und Nutzung von Bioenergie gewhrleisten und Konflikte zwischen verschiedenen Arten der Nutzung von Biomasse vermeiden.


Initiative der Kommission:
5. Umfassende und rasche Umsetzung der Manahmen, die in den Schlussfolgerungen des Rates zum Aktionsplan der Kommission fr Biomasse vom Juni 2006 herausgestellt wurden. Dies gilt insbesondere fr die Demonstrationsvorhaben fr Biokraftstoffe der zweiten Generation.


Initiative der Kommission:
6. Analyse des Potenzials fr grenzberschreitende und EU-weite Synergien und Vernetzungen im Hinblick auf die Erreichung des Gesamtziels fr erneuerbare Energien unter Berücksichtigung der geographischen Lage der Lnder und Regionen, die weitgehend vom EU-Energiemarkt isoliert sind.


Initiative der Kommission:
7. Stärkere Zusammenarbeit der Kommission mit den Mitgliedsstaaten bei der Entwicklung erneuerbarer Energien, z.B. durch ein erweitertes Forum fr erneuerbare Energien, um den Austausch bewhrter Verfahren zu frdern.


Initiative der Kommission: