Internationale Energiepolitik

Der Dialog mit Transit- und Lieferstaaten stellt, ebenso wie Vereinbarungen mit anderen wichtigen Konsumenten, einen elementaren Bereich europäischer Energiepolitik dar. Ziel der Europäischen Union ist es, energiepolitische Aspekte in alle bestehenden Kooperationsvereinbarungen mit anderen Staaten und in die Instrumente europäischer Außenpolitik zu integrieren. Durch die Entwicklung eines gemeinsamen Konzepts soll so eine europäische Energieaußenpolitik entstehen. Hierzu gehört die Förderung von Dialogforen und Partnerschaften zwischen Verbraucher- und Erzeugerländern, zwischen Verbraucherländern untereinander und zwischen Verbraucher- und Transitländern. Eine europäische Energieaußenpolitik verlangt zudem das Sprechen der EU-Mitgliedstaaten mit einer „gemeinsamen Stimme“ in grundsätzlichen energiepolitischen Fragen.

weiter